Goldanbieter erleben starken Kundenandrang – dies könnte erst der Anfang sein

Immer mehr Edelmetall und Goldverkäufer erlebten in den vergangenen Wochen einen wahren Kundenansturm. Anleger kehren mit aller Macht zurück in den sicheren Hafen Gold. Hauptauslöser dürfte die zunehmende weltweite Verunsicherung sein. Die Situation könnte sich weiter zuspitzen.

Allein im Januar berichteten diverse Edelmetallhändler wie auch Banken von enorm gestiegenen Goldnachfragen. Die BayernLB spricht von einer Verdopplung zum Vormonat. Der Anbieter Pro Aurum sogar von über 60 Prozent.

Vertrauen schwindet

Viele Anleger haben das Vertrauen in den Markt gänzlich verloren, u.a. aufgrund der plötzlichen komplett unerwarteten Reaktion der Schweizer-Nationalbank „Schweizer-Franken-Schock“ und der plötzlichen 180 Grad Drehung der griechischen Führung – es wird im Übrigen hinter den Kulissen bereits ernsthaft über einem Austritt Griechenlands diskutiert.

Krisenverschärfung

Dem nicht genug, die weitere Krisenverschärfung in der Ukraine, wie auch möglicherweise in Griechenland, wird wohl zusätzliche Unsicherheit auf dem Markt schüren und so immer mehr Anleger in sichere Anlagen – allen voran Gold – treiben.

Währungskrieg gewinnt weltweit an Eigendynamik

Zudem kommt, das sich weltweit immer mehr Zentralbanken dem sogenannten Währungskrieg anschließen. So hat sich gerade letzte Woche ein weiterer Staat auf die Seite des Währungsabwertungskrieges begeben – Schweden wird nun auch Negativzinsen einführen.

Immer mehr Anleger begreifen endlich, das Zinsen real nur noch Vermögensabbau statt Vermögensaufbau bedeutet und fliehen somit in reale Werte. In Sachwerte, allen voran physischem Gold. Gold gilt bekanntlich als die härteste Währung der Welt. Und je weicher die anderen (Papier-) Währungen durch Geld drucken der Zentralbanken gemacht werden umso härter wird Gold oder anders ausgedrückt: der Goldpreis wird im Verhältnis zu den Währungen stetig aufwerten. Denn wer Gold verstanden hat der weiß, dass der Goldpreis vor allem in erster Linie antizyklisch den Verfall der weltweiten Währungen wiederspiegelt.

Goldpreis ungewöhlich günstig

Dem nicht genug ist der Goldpreis unnatürlich günstig, obwohl er eigentlich in genau die andere Richtung gehen müsste. Viele vermuten eine Manipulation des Goldpreises, denn der Goldpreis ist auch immer ein Indiz für Unsicherheiten im System – eine Tatsache an der die Regierungen und Finanzindustrien kein Interesse haben.

Wie dem auch sei, ist dies eine zusätzliche Chance für all diejenigen welche die aktuelle günstige Bewertung (zusätzlich) nutzen wollen um „langfristig“ verstärkt von dem erholenden Goldpreis zu profitieren.

PS: Falls Sie sicher, vollkommen flexibel und zu Großabnehmerpreisen physisch Gold in bester Qualität (Good-Delivery-Barren) erwerben möchten, dann finden Sie hier einen Vergleich bezüglich Einmalanlage oder/und der bequemen Goldsparplan-Variante.


Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Goldkauf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.