Qualitätskriterien

Auf „Goldsparplan24“ werden ausschließlich die jeweils 2 besten Goldsparplananbieter im direkten Vergleich inkl. Einmalanlage-Option gegenübergestellt.

Meine persönlichen Kriterien für eine Empfehlung:

  1. 100% echtes physisches Eigentum des Kunden, d.h. selbst im Falle einer möglichen Insolvenz des Anbieters bleibt das Gold juristisch im Besitz des Anlegers,
  2. versicherte Lagerung in professionell vom Goldmarkt anerkannten unabhängigen Hochsicherheitstresorlagern,
  3. regelmäßige Inspizierung der Lagerbestände des Kunden durch anerkannte unabhängige Prüfer,
  4. Preistransparenz der Edelmetalle in Echtzeit,
  5. bankenunabhäng (Anbieter ist keine Bank),
  6. anerkannte Goldbarren von einen LBMA gelisteten Hersteller/Good-Delivery-Barren,
  7. Nutzung des Steuervorteils nach deutschem Recht, so dass realisierte Gewinne aus einer Anlage in physisches Gold nach einer Haltezeit von einem Jahr von der Abgeltungssteuer befreit sind,
  8. höchste Liquidität/Flexibilität, d.h. schneller Rücktausch von Gold in Geld – quasi selbe Flexibilität wie auf einem Tagesgeldkonto,
  9. volle Transparenz, d.h. der Kunde/Anleger sieht jederzeit wie viel physisches Gold er erworben hat und wie viel dieses nach aktuellem Tageskurs in Geldeinheiten wert ist,
  10. Auszahlung des Goldbestandes lediglich auf das Konto möglich, auf welches auch eingezahlt wurde,
  11. Möglichkeit der physischen Lieferung des Goldbestandes,
  12. jederzeitige die Option das physische Gold – mit lediglich einem Mausklick – in ein anderes vom Goldmarkt anerkanntes professionelles Hochsicherheitstresorlager umzuschichten, bspw. von Singapur in die Schweiz etc..

3 Kommentare zu Qualitätskriterien

  1. Peter sagt:

    was passiert wenn der staat beispielsweise in der schweiz auf das gold in hochsicherheitstresoren zugreift? marc faber meint nämlich das selbst die schweiz davor nicht sicher ist http://www.wirtschaftsfacts.de/2012/11/marc-faber-goldverbot-in-usa-und-schweiz-moglich/

    • admin sagt:

      Hallo Peter,

      eine gute Frage! Allgemein ist dieses Szenario für ein neutrales Land wie die Schweiz zwar äußerst unwahrscheinlich. Doch trotzdem gibt es natürlich ein gewisses Restrisiko. Daher ist es so, das alle Anbieter welche hier auf dem Blog empfohlen werden, es dem Kunden erlauben das Gold an mehreren Standorten zu lagern und es zudem auch jederzeit hin und her zu switchen. So könnte man bspw. das Gold im Worst-Case-Szenario von der Schweiz nach Singapur transferieren oder nach Kanada usw.!

      Liebe Grüße aus Schwerin

      Matthias

  2. Pingback: Vergleich von unterschiedlichen Formen der Goldanlage | Goldsparplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.