Lösung – Goldsparplan

Warum ist ein Goldsparplan die Lösung und die Alternative zu gängigen Anlagen der Altersvorsorge?

1. Gold kennt keine Inflation und somit keine Negativverzinsung.

Falls Sie bisher eventuell glaubten das Zinsen auch gleichzeitig Kaufkraftsteigerung bedeuten, dann empfehle ich Ihnen die untere Grafik zu betrachten.Wahre Rendite/Wertsteigerung

Wie Sie oben sehen benötigen Sie mindestens 6 Prozent Zinsen um Ihr Vermögen zu erhöhen und mindestens 5 Prozent um es zu bewahren. Übrigens, die durchschnittliche Inflation liegt laut Statistischem Bundesamt bei etwa 3 Prozent per anno in Deutschland (untere Grafik):

Berechnungsgrundlage: INFLATION-40-JAHRE Statistisches Bundesamt

Berechnungsgrundlage: Durchschnittliche Inflation in 40 Jahren laut Statistisches Bundesamt + Steuer (Abgeltungssteuer und Soli)

Was bringen also 1, 2 oder 3 Prozent unter der Inflationsrate? Nichts, außer Verlust!

Was passiert mit gängigen Anlagen bei steigender Inflation oder einer Währungsreform? Können Sie in die Zukunft blicken? Sehen Sie, ich auch nicht. Doch eines ist gewiss, egal ob die Inflation steigen wird, Währungsreformen kommen oder was auch immer in der Zukunft passiert, wer Gold anonym und bankenunabhängig erwirbt kann beruhigt schlafen.

2. Gold ist steuerfrei.

Beim Kauf von Gold fällt keine Mehrwertsteuer an. Nach einem Jahr Lagerhaltung fallen keine Abgeltungssteuer, Soli und keine Kirchensteuer an. Auch ist Gold vor der Erbschaftsteuer befreit. Also, sogar ideal dazu geeignet um Vermögen zu vererben.

3. Gold kann niemals wertlos werden.

Gold gibt es schon seit über 6.000 Jahren und ist im Gegensatz zu einer Aktie, einem Bausparvertrag, Anleihe, Zertifikat, Lebensversicherung, Sparkonto, Rente und Währungen noch nie wertlos geworden.

Des Weiteren sind gängige Anlagen zur Altersvorsorge sehr unflexibel und bestrafen oftmals den Sparer wenn er nicht mehr sparen kann oder vorzeitig den Sparvertrag auflösen möchte.

Die Lösung: Regelmäßiges sparen in physisches Gold bei einem „seriösen“ Goldanbieter. Wir empfehlen hierzu einen Goldsparplan der auf feste Mindestlaufzeiten verzichtet, so das Sie jederzeit flexibel bleiben.

„Wenn Sie 100 Jahre in die Vergangenheit zurück reisen könnten, für welche Anlage würden Sie sich entscheiden: Aktien, Papierwerte (Bausparer, Lebensversicherung, Anleihe, Sparkonto, Festgeld, Zertifikate, Riester, Rürup) oder Gold?“

2 Responses to Lösung – Goldsparplan

  1. Uli Weber sagt:

    Was Sie über Gold schreiben, finde ich sehr richtig. Mein Problem ist ein anderes: Wo kann man denn dann das Gold, bzw. die Goldmünzen und Barren sicher lagern? Die Banken sollen ja auch nicht sicher sein bei einem Währungscrash, außerdem wird ja immer häufiger eingebrochen. Leider wird das Thema der sicheren Lagerung kaum in den Büchern angedeutet.
    Herzliche Grüßte
    Uli Weber

    • admin sagt:

      Hallo Herr Uli Weber,

      das ist ein sehr wichtiges Thema welches Sie anspechen, das zugegeben noch viel zu wenig beleuchtet wird. In keinem Fall würde ich das Gold bei einer Bank lagern. Wie sicher das Vermögen dort ist wurde gerade letztens wieder deutlich als Räuber bei einer deutschen Bank mehrere Schließfächer aufgebrochen haben und die Bank dafür – überraschender weise – nicht für haftet. Und bei einem möglichen kommenden Währungscrash sieht es natürlich noch drastischer aus, vor allem wird man dann wohl erst gar nicht an sein Schließfach ran kommen, wenn sich nicht gleich der Staat daran vergreift und die Schließfächer öffnen lässt.

      Etwas Gold daheim ist sicherlich auch nicht – als eine Art Notgeld – verkehrt. Sofern Sie kleine Einheiten haben können Sie diese bspw. sehr gut verstecken (hinter der Tapete, Laminat etc.). Doch den Großteil des Goldes würde ich außerhalb des Landes in einem unabhängigen Land wie der Schweiz oder Singapur lagern. Hierfür gibt es diverse Tresoranbieter (unabhängig von Banken). Ich kenne mich allerdings zugegeben auf den Gebiet der externen Lagerung nicht besonders aus. In jedem Fall ist es so dass die empfohlenen Goldsparplananbieter das Gold unabhängig von Banken lagern und dieses auch zu 100% abgesichert ist (was ja leider bei Banken in der Regel nicht der Fall ist und oft auch bei anderen Anbieter nur eingeschränkt geschieht).
      Zudem würde ich immer darauf achten, wenn Sie das Gold direkt kaufen und lagern lassen, das dieses klar als „Sondervermögen“ geführt wird.

      Beste Grüße

      Matthias Hagg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.