Griechen flüchten ins Gold – was der Sparer daraus lernen kann

Die Goldhändler melden einen rasanten Anstieg der Goldkäufe aus Griechenland.

Kurz vor 12, quasi unmittelbar vor einem möglichen Grexit, versuchen jetzt noch viele Griechen ihr Geld in Sicherheit zu bringen und flüchten ins Gold. So meldet bspw. der Internet-Händler Coininvest dreimal mehr Umsatz für physische Barren und Goldmünzen wie zu normalen Zeiten. Zum Vergleich: Aktuell wird der Umsatz bei Coininvest je Woche – bezüglich der griechischen Kunden – um 600.000 Euro angegeben, dies sind 400.000 Euro über dem normalen Wochenumsatz von 200.000 Euro.

Auf den Goldpreis dürfte dies allerdings keine großen Auswirkungen haben, dafür ist das Land schlicht einfach zu klein. Es zeigt uns allerdings auch auf wie schnell die Nachfrage nach Gold bei Unsicherheit extrem ansteigen kann. Gold ist und bleibt nun mal seit jeher die ultimative Krisenwährung!

Im Jahre 2008 – kurz nach dem Crash von Lehman-Brothers – war es ähnlich. Die Leute flüchteten auch hier in Angst und Sorge wie die wahnsinnigen ins Gold. Dies führte dazu, dass der Goldpreis zu einem durch die zusätzliche Nachfrage stark angestiegen ist und sorgte gleichzeitig dafür, das viele Goldanbieter auf Wochen ausverkauft waren.

Ein ähnliches Szenario könnte möglicherweise schon bald erneut bevor stehen! So ist es meiner Einschätzung nach keine Frage ob sondern nur wann ein Grexit kommt. In diesem Fall könnte erneut ein Vertrauensverlust bezüglich des Euros entstehen und die Zinsen vieler Staaten in die Höhe schießen. Die Folgen könnte letztendlich eine neue Finanzpanik sein und somit eine erneut starke Flucht ins Gold. Fakt ist und bleibt unbestritten: Die Unsicherheiten nehmen zu und somit kehren auch verstärkt die Menschen – nicht nur in Griechenland – in wahre Werte zurück, allen voran in physisches Gold!

Der griechischen Bevölkerung kann man nur wünschen, das sie noch vor dem Grexit und der damit verbundenen Kapitalverkehrskontrollen möglichst viel Vermögen in Sicherheit bringen können. Denn wie jeder Volkswirtschaftler weiß, wäre eine Grexit auch mit der unmittelbaren Kaufkraftabwertung der klassischen Kapital-Spareinlagen verbunden. Der Bürger würde also auch hier für den Staat bürgen! Gold ermöglicht die Flucht aus diesem Schuldgeld-Kreislauf!

Mein Tipp: Nicht erst kurz vor 12 Gold kaufen – wenn es möglicherweise schon zu spät ist – sondern regelmäßig einen Teil des Vermögens in physisches Gold absichern. Ein Goldsparplan ist dazu eine bequeme Alternative und erlaubt es zusätzlich am Cost-Average-Effect zu partizipieren.

Veröffentlicht unter Schuldsystem | Hinterlasse einen Kommentar

12 mögliche Auslöser für den nächsten Crash

Einige mögliche Crashszenarien wie bspw. ein bevorstehender GREXIT oder eine Aktienblase sind für viele absehbar, doch es gibt noch viele weitere mögliche Auslöser eines nächstens Crashs.

Einige der zukünftigen potentiellen Crashauslöserkandidaten schildert mein sehr geschätzter Kollege Markus im folgenden Videobeitrag (ab Minute 2:45):

Veröffentlicht unter Schuldsystem | Hinterlasse einen Kommentar

US-Ökonom Roubini sieht neues Crahszenario am Finanzmarkt unmittelbar bevorstehen

Der US-Ökonom Roubini ist nicht irgendein Ökonom von vielen, sondern einer derjenigen welche bereits den Crash im Jahre 2008 nahezu exakt voraussagten.

Wie wir alle wissen ist im Jahre 2008 das Finanzsystem nur knapp vor dem Kollaps entfernt gewesen und konnte lediglich mit Billionen von Dollars nochmals (vorübergehend) gerettet werden. Diese Rettung hatte allerdings einen hohen Preis! Etliche Staaten welche für die Banken ein sprangen wurden selber zum unmittelbaren Rettungskandidaten. Die nachwehen spüren wir bis heute! Ganz Europa ist hoch verschuldet, selbst in Deutschland fehlt es überall an Geld, was man insbesondere wunderbar an der verfallenden Infrastruktur ablesen kann und Griechenland steht sogar unmittelbar vor der Pleite, trotz weit über 200 Milliarden Euro welche an das Land bereits geflossen sind. Geld welches im Übrigen nie wieder – auch wenn offiziell noch nicht bestätigt – zurück kommen wird.

Wie wir also sehen ist die Krise aus 2008 noch nicht ausgestanden. Ganz im Gegenteil! Einige warnen sogar bereits das Frankreich demnächst das neue Griechenland werden könnte. Wenn dies passieren würde, wäre der Euro gescheitert, denn Frankreich ist zu groß um jemals gerettet werden zu können. Auch die USA standen die letzten Monate mehrmals kurz vor dem bankrott! Dieses Land kann ebenso durch kein Geld der Welt gerettet werden. Gleiches gilt für Japan, auch dieses Land ist faktisch längst insolvent! So könnten wir viele weitere Länder anzählen die mehr oder weniger kurz vor dem k.o. stehen bzw. diesem absehbar näher kommen. Jedes Land dieser Größenordnung würde für sich allein genommen ausreichen um ein neues Crash-Szenario wie 2008 auszulösen. Mit dem Unterschied das diesmal kein Geld der Welt nochmal die Apokalypse verhindern könnte. Wie wir also sehen, die Situation ist bereits ernst genug.

Und nun wartet der US-Ökonom Roubini mit einer neuen Prognose auf indem er vorhersieht, dass die Bondplase demnächst platzen wird! Erste Anzeichen könnte man möglicherweise bereits bei den deutschen Staatsanleihen ablesen, welche in nur wenigen Tagen von 0,05 auf 0,8 Prozent stiegen. Im folgenden Artikel nennt Roubini 4 Argumente welche den kommenden Crash am Bondsmarkt womöglich auslösen werden.

PS: Sofern Sie sich und Ihr Vermögen vor zukünftige Krisen absichern möchten finden Sie hier wahre nachhaltige Werte in Form der physischen Goldanlage bei gleichzeitig höchster Flexibilität und Sicherheit – optional auch bequem via Goldsparplan möglich!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vereinnahmung der Politik durch die Bänker – Mario Draghi und Mario Monti lassen grüßen

Wer heutzutage noch glaubt wir leben in einem Rechtsstaat oder/und alles zum Wohle des Volkes, der sollte sich einmal unbedingt das folgende Video anschauen. Hierbei geht es um die Verflechtung der Banken zur Politik am Beispiel Goldman Sachs. Wussten Sie bspw. das Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), vor seiner politischen Laufbahn mehrere Jahre bei Goldman Sachs tätig war? Wahrscheinlich nicht! Denn diese brisante Thematik wird im Mainstream generell nie angesprochen!

Im Übrigen ist dies kein Einzelfall! Auch andere Politiker wie bspw. Mario – schon wieder ein Mario – Monti waren vorher für Jahre bei Goldman Sachs beschäftigt.

Im folgenden Video werden Sie noch weitere brisante Verflechtungen von Politikern und Goldman Sachs sehen. An diesem Beispiel werden Sie erkennen welche Interessen Politiker und Banken tatsächlich haben und um welches Wohl es hingegen eindeutig nicht geht!

Unsere Demokratie und Rechtsstaatlichkeit wird immer mehr durch korrupte Politiker, Lobbyismus, Fehler im System und Lücken in der Gesetzgebung von einigen wenigen missbraucht. Dies fängt dort an wo Unternehmen legal null Steuern am Fiskus vorbeischieben und der hart arbeitende Angestellte hingegen fast 50 Prozent seines kleinen Lohnes an Vater Staat abgeben muss und hört bei der Bestrafung bei tatsächlich illegaler Steuerhinterziehung – Ulli Hoeneß und Co lassen grüßen – im Verhältnis zu der Bestrafung wenn ein Laie mal etwas falsch macht noch lange nicht auf.

Entscheiden Sie für sich ob Sie korrupten Politikern vertrauen schenken möchten! Entscheiden Sie für sich ob Sie ein so korruptes Bankensystem unterstützen wollen, wo die Bänker sogar die dummen Kunden auslachen – mehr dazu im Video – oder ob Sie sich aus dem Schuldgeldkreislauf mit wahren Werten befreien und absichern wollen. Werte welche die Bankenlobby und Politiker hassen und daher in der Geschichte sogar schon für das Volk verboten wurde. Denn Gold bedeutet Freiheit und Unabhängigkeit!

Bitte erwerben Sie brav Riesterprodukte, Kapitallebensversicherungen und Bausparverträge! So sind Sie jederzeit kontrollierbar, der Staat kann Sie jederzeit zur Bürge heranziehen und last but not least, die Banken können wunderbar mit Ihrem Geld arbeiten. Doch bitte – dies wird man Ihnen natürlich so nie direkt sagen – erwerben Sie kein physisches Gold.

Hier geht’s zum Video: Goldmann / Sachs – Eine Bank lenkt die Welt [HD] – Kompletter Film

Veröffentlicht unter Schuldsystem | Hinterlasse einen Kommentar

Geplante Abschaffung des Bargeldes – die wahren Interessen des Staates

Aktuell wird ernsthaft darüber diskutiert das Bargeld abzuschaffen. Händeringend wird nach Argumenten gesucht um den Volk das ganze zu rechtfertigen. Doch die wahren Interessen werden dem Volk bewusst verschwiegen. Worum es bei der Bargeldabschaffung tatsächlich geht.

Deutschland ist das Land wo besonders gerne mit Bargeld bezahlt wird. 78 Prozent alles Buchungen werden mit Bargeld abgewickelt und 53 Prozent in absoluten Zahlen entsprechend des Warenwertes. Ganz im Gegensatz zu den USA und den skandinavischen Ländern, wo mittlerweile das Bargeld tatsächlich immer mehr zur Ausnahmeerscheinung wird.

Doch das Bargeld hat – auch wenn es unbequem ist ein schweres Portemonnaie rum zuschleppen – nach wie vor einen hohen Nutzen, denn es bietet gerade zu Zeiten zunehmender Überwachung von NSA und Co, inklusive der willkürlichen Datenspeicherungen wie u.a. auf Facebook eines der wenigen Möglichkeiten unsere Freiheit und Privatsphäre zu schützen. Würden wir zukünftig kein Bargeld mehr haben würde der Bürger buchstäblich auf Schritt und Tritt verfolgt werden können. Jede Buchung und jeder Ort der Zahlung wäre nachvollziehbar. Dank der Handyortung und Zahlungsverfolgung wären wir einem totalen Überwachungsstaat näher als jemals zuvor.

Es ist ganz klar ein Unterschied ob man freiwillig mit bspw. einer Kreditkarte bezahlt oder dazu gezwungen wird. Für die Demokratie wäre dies alles andere als ein Zugewinn.

Und auch die angeblichen Argumente wie Schutz vor Schwarzarbeit, Terrorismus, Geldwäsche, Drogen-, Menschen- und illegalen Waffenhandel sind nicht plausibel. Allein wenn wir uns anschauen wie Multimilliarden-Dollar Konzerne wie Amazon, Starbucks und Co Milliardenbeträge an den Fiskus – dank Schlupflöcher in der Gesetzgebung – legal vorbeischieben, dann sehen wir dass das Bargeld damit nichts zu tun hat. Ganz zu schweigen von dem kriminellen Bankensystem wo bewusst Gelder von Diktatoren, Mafias und aus anderen kriminellen erwirtschafteten Machenschaften angenommen und vermehrt werden. Die meisten Gelder landen davon via elektronischer Überweisung bei den jeweiligen Banken. Auch hier ist also Bargeld gewiss nicht der Übeltäter und durch Bargeld Verbot würde sich daher wohl auch diesbezüglich nichts ändern.

Jetzt könnte man natürlich sagen: „Na und was interessiert mich ein Bargeldverbot! Ich habe ja nichts zu verstecken!“ Und gerade mit dieser Art von ignoranter Einstellung rechnen die Interessengruppen für pro Abschaffung des Bargeldes. Kein Bürger hätte mehr die Möglichkeit sich aus dem Schuldgeld-System zu befreien. Jeder Bürger könnte einfacher als jemals zuvor zur Bürge herangezogen werden. Es gebe keine Möglichkeit mehr sich vor kommender (steigender) Inflation und Währungsreform zu schützen! Vermögen anonym in physisches Gold absichern wäre dann nicht mehr möglich! Auf Gedeih und Verderb wäre jeder Bürger im Schuldgeldkreiskauf gefangen.

Nach meiner Meinung ist daher die Forderung das Bargeld abzuschaffen nicht mehr als eine von vielen Überlegungen schon bald den Bürger zu enteignen. Denn die Schuldenproblematik weltweit nimmt rasant zu und der Punkt of no return ist längst überschritten, d.h. früher oder später muss der Reset-Button gedrückt werden: „Alle Schulden auf null!“ Unser ungedecktes Papiergeld-System bricht bekanntlich etwa alle 70 Jahre zusammen.

Weitere interessante Quellen zur Thematik Abschaffung des Bargeldes finden Sie hier:

Was in der Bargeld-Diskussion schief läuft

Rettet das Bargeld!

Youtube Video – Abschaffung des Bargeldes

Youtube Video – Bargeldlos – Der große Coup der ganz großen Kriminalität

PS: Nutzen Sie die Zeit welche Ihnen noch bleibt ihr Vermögen abzusichern! Die nächste Finanzkrise kommt und die nächste „glorreiche“ Idee die Bürger zur Bürge heranzuziehen mit Gewissheit ebenso!

Veröffentlicht unter Schuldsystem | Hinterlasse einen Kommentar

Kommende Finanzkrise ✓ allein anhand der Videotexte gut ablesbar

Wer sich mit dem heutigen Geldsystem kritisch auseinandersetzt inkl. dem Zinseszins der weiß, dass die nächste Finanzkrise nicht eine Frage des ob, sondern lediglich des wann ist. Doch wann kommt die nächste Finanzkrise nach 2008?

Streng genommen ist die Finanzkrise von 2008 nie ganz vorbei gewesen! Lediglich indem sie wie ein Drogenjunkie mit immer neues Dosen von Geldschwemme bekämpft wurde, konnten die Auswirkungen vorübergehend weitestgehend eingedämpft werden.

Doch ähnlich wie bei einem Drogenabhängigen, können all die Dosen – hier das billige Geld – keine wirkliche Lösung ermöglichen, sondern, ganz im Gegenteil, die Problematik lediglich immer weiter nach hinten verschieben, mit einem gleichzeitigen umso heftiger werdenden erwachen, sobald der Rausch vorbei ist.

Dass die Finanzkrise immer auffälliger am Firmament erscheint, kann man mittlerweile bereits allein aus den Videotexten herauslesen, welche stetig über unsere Bildschirme flattern. Vorausgesetzt natürlich, man versteht es die Zeichen zwischen den Zeilen zu lesen. Einige Beispiele dazu aus den letzten Wochen inkl. jeweilige Fotos im folgenden Video: http://youtu.be/rAq5kNU84l8
Zusammenfassend kristallisieren sich Risiken u.a. aus den Bereichen:

-niedrige Zinsen
-Lebensversicherungen geraten zunehmend ins schwanken (aufgrund der niedrigen Zinsen)
-Schulden machen wird zunehmend belohnt (Negativzinsen)
-Blasenbildung am Finanzmarkt (u.a. durch die billige Geldpolitik verursacht)
-kommende Staatsbankrotte (bspw. Griechenland faktisch schon längst bankrott, könnte der zukünftige Auslöser eines Dominoeffektes darstellen)
-Gedankenspiele zur Bargeld-Abschaffung um die Bürger zur Bürge heranziehen zu können, d.h. keine anonyme Befreiung aus dem Schuldgeld-Kreislauf mehr möglich – alle Kapitalbewegungen wären prüfbar

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Warum Gold kaufen? – 28 Argumente welche für Gold sprechen

Warum Gold kaufen? Haben Sie sich auch schon mal diese einfache Frage gestellt?! Es gibt in der Tat viele gute Gründe Gold zu kaufen!

Im folgenden Video nenne ich Ihnen 28 Argumente, welche mir persönlich zu der Frage „warum Gold kaufen“ eingefallen sind.

Falls Ihnen eventuell weitere Argumente einfallen, würde ich mich über einen Kommentar freuen!

Eine wichtige Korrektur vorab zum Video: Nicht 95% Feingold ist vor der Abgeltungssteuer befreit, sondern natürlich ab 995 Prozent Feingold! Also, sofern zwischen Kauf und Verkauf mindestens ein Jahr liegen!

Zudem hat sich bei der Folie ein kleiner Fehler eingeschlichen: Ursprünglich fielen mir nur 26 Argumente ein, dann später – während der Anfertigung der Präsentation – noch zwei weitere, so dass ich auf letztendlich 28 Argumente kam. Leider habe ich dies bei zwei Folien vergessen anzugeben, also davon bitte nicht irritieren lassen bzw. wundern. Und nun viel Spaß beim Video:

Warum Gold kaufen? – 28 Argumente welche für Gold sprechen!

Veröffentlicht unter Goldkauf | Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Skandal: Staat zockt die kleinen Bürger bei der betrieblichen Altersvorsorge ab

Seit Jahren rede und schreibe ich davon, dass der Staat mehr und mehr die Bürger durch die Hintertür enteignen und dabei zunehmend an Kreativität dazu gewinnen wird. Dieses Verhalten wird nun selbst für den Laien immer stärker ersichtlich, wie bspw. aktuell auf erschreckende Weise im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge.

Nicht nur im Bereich der Immobilien versucht der Staat immer mehr die Bürger zu enteignen, bspw. durch höhere Grunderwerbssteuer, sondern auch bei klassischen Altersvorsorgeprodukten.

Aktuell ist man nun bei der betrieblichen Altersvorsorge auf eine „grandiose“ Idee gekommen mal schnell auf Knopfdruck 33 Milliarden Euro den kleinen Bürgern aus der Tasche zu ziehen! Wie das geht? Ganz einfach, indem man sich eines magischen Zaubertricks bedient. In diesem Fall heißt der Taschenspielertrick die Krankenkassenbeiträge voll bei der Auszahlung der betrieblichen Altersvorsorge zu erheben – eigentlich sollten diese ursprünglich frei von Krankenkassenbeiträgen sein.

Die weitere Dreistigkeit des Staates: Die Regelung gilt rückwirkend, also auf alle bestehenden Verträge!

Besonders gemein dabei, diesen Trick bemerken die Betroffenen in der Regel erst dann wenn es zu spät ist, also sobald die große Auszahlung mit der Rente sehnlichst erwartet wird. So mancher stellt dabei fest, das von der versprochenen Summe nur noch in etwa die Hälfte übrig bleibt! Und nicht selten verbleibt am Ende so sogar weniger als eingezahlt wurde. Nochmal, da dieser Satz so wichtig ist, nicht selten verbleibt weniger als eingezahlt wurde! Sie haben also absolut richtig gelesen und ich habe mich nicht verschrieben! 😉

Von dieser Regelung sind im Übrigen 8,3 Millionen Menschen betroffen!

Und sie ahnen es, diese „tollen“ Produkte bewirbt die Politik zu gerne Hand in Hand mit der Finanzlobby! Schließlich kann sie hier – ähnlich schön wie bei Riesterverträgen, Lebensversicherungen, Bausparverträgen und Co – die Leute wunderbar abzocken!

Im folgenden Video sehen Sie einige betroffene Rentner (zu recht) außer Rand und Band und weitere Details dazu wen die Gesetzesänderung bei der betrieblichen Altersvorsorge betrifft:PS: Machen Sie sich unabhängig von den Versprechungen von Politik und Banken – welche generell immer früher oder später gebrochen werden – und sichern Sie ihr Geld in nachhaltige Werte! Gold gibt es schon seit 5.000 Jahren und braucht keine Versprechungen, da es einen natürlichen inneren Wert besitzt. Anlagegold ist vor der Steuer komplett befreit – nach einem Jahr Haltung -, anonym und erzielt eine beeindruckende Wertsteigerung im Durchschnitt von 9,5 Prozent pro Jahr – Rechnung 1970 bis 2010. Zudem ist Gold eine – entgegen der Mainstream-Meinung – sehr günstige Anlage, vorausgesetzt man wählt den richtigen Anbieter. Seriöse Anbieter inklusive die Option eines bequemen Goldsparplanes finden Sie hier im Vergleich.

Veröffentlicht unter Rente | Hinterlasse einen Kommentar

Gold ist der Feind der Zentralbanken und des Schuldgeld-Systemes

Schönes Audio-Video zur Aussage des damaligen Fed-Vorsitzenden Paul Volcker am 25.3.2015 bei einem Treffen in New York über die Notwendigkeit, Gold als Alternative des Fiatgeldsystems zu verhindern. Das System will nicht, dass Sie Gold besitzen, denn sie entziehen sich somit dem Kreislauf des Schuldgeld-Systemes.

Veröffentlicht unter Schuldsystem | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Rentenbescheid: Was netto wirklich rauskommt

Die Rente ist sicher – fragt sich nur was davon am Ende übrig bleibt? Weder Kaufkraftverlust – durchschnittliche Inflation liegt in Deutschland übrigens pro Jahr bei über 3 Prozent – noch Abzüge von Steuern und Sozialabgaben werden bei der Rentenauskunft vorgerechnet. So kommt es, das am Ende oft weit weniger bleibt als gedacht. In einem Bericht des Senders SWR der Sendung MARKTCHECK gibt Finanzexpertin Barbara Sternberger-Frey einige wichtige Erläuterungen zur privaten Vorsorge.

Veröffentlicht unter Rente | Hinterlasse einen Kommentar