Goldpreis bei Brexit schnell Richtung 1.400 und dann Richtung 2.000 USD

Was würde ein Brexit, also ein EU-Austritt Großbritanniens, für den Goldpreis bedeuten?

Allein die Brexit-Angst hat den Goldpreis schon jetzt kräftig angeheizt und von 1.200 auf über 1.300 USD bewegt. Die Briten kaufen aktuell Gold wie im Rausch, denn im Falle eines Brexit würde das Pfund schätzungsweise 10 bis 20% abwerten, vielleicht sogar noch stärker, d.h. immer mehr Briten realisieren das Gold ihre Kaufkraft bewahren wird, während sie im Pfund viel Kaufkraft verlieren würden. Nicht umsonst gilt Gold bekanntlich als die härteste Währung der Welt.

Goldanleger würden von einem Brexit wohl noch mehr profitieren. Glaubt man den Einschätzungen einiger Experten der Branche könnte Gold in diesem Fall auf bis zu knapp 2.000 USD die Feinunze steigen. So schätzt bspw. der CEO von Ficon Börsebius Invest Rainer Beckmann, dass der Goldpreis im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens schnell auf 1.400 USD die Feinunze steigen würde und danach ein angepeiltes Preisniveau von knapp 2.000 USD für durchaus realistisch.

Gold ist natürlich keine Anlage für Zocker, doch wer eh schon immer Gold kaufen wollte, der hat womöglich aktuell eine sehr günstige Gelegenheit Gold (zusätzlich) zu erwerben, noch bevor der Preis dann möglicherweise durch die Decke schießt. Ansonsten gilt, Gold gehört so oder so in jedes gesunde Vermögensportfolio dazu, wer daher clever ist kauft regelmäßig Gold, bspw. bequem via Goldsparplan Variante.

Dieser Beitrag wurde unter Goldpreis veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Goldpreis bei Brexit schnell Richtung 1.400 und dann Richtung 2.000 USD

  1. Julian sagt:

    Bei der Entwicklung des Goldpreises hätte man sich schon vor Jahren dazu entscheiden sollen, zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.