Baumstruktur des Goldes

Wussten Sie schon das von den weltweiten Goldvorräten etwa die Hälfte des Goldes in Schmuck investiert sind oder das immerhin etwa 12 Prozent Gold in der Technologie eingesetzt wird? Die folgenden untere Grafik von TrustableGold gibt einen sehr schönen Überblick zum Thema Gold in einer kreativen Baumstruktur wieder. Dabei wird der Beobachter nicht nur über die Goldverwendung aufgeklärt, sondern u.a. auch zu den größten Förderstellen.

Zudem geht aus der Grafik hervor das weltweit – nach aktuellen Schätzungen – sich lediglich nur noch gut etwa 50.000 Tonnen Goldreserven in der Erde befinden. Dass die bisherige geförderte Goldmenge bei 166.600 Tonnen liegt und nur noch etwa 2.500 Tonnen Gold jährlich dazu kommen. Demnach wurde beim Gold, wie auch beim Erdöl, die maximale Förderkapazität längst überschritten. Und wenn Sie Autofahrer sind und auf den Ölpreis schauen, dann wissen Sie zu gut, was es bedeutet wenn eine steigende Nachfrage einen immer geringeren Angebot entgegen steht. Gold wird – langfristig gesehen – immer wertvoller werden. Doch was viel wichtiger ist, mit Gold bzw. einem Goldsparplan wird Ihr Vermögen auch durch die nächste Finanzkrise heil hindurchkommen. Gold ist und bleibt der einzig sichere Hafen. Übrigens, ist dies auch einer der Gründe warum bspw. Zentralbanken – wie Sie aus der Grafik ablesen können – immer noch Gold besitzen und sogar wieder Gold verstärkt dazu kaufen.

Infografik Der Baum des Goldes

Dieser Beitrag wurde unter Insiderwissen zu Gold als Anlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.