Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer – so geht es

Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer hat den Vorteil aktuell 19 Prozent an Kosten beim Silberkauf einzusparen. Doch wie kann man als Silberinvestor legal die Steuer umgehen?

Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer ist absolut legal möglich und bequem aus Deutschland heraus. Wie auch Sie sich zukünftig 19 Prozent als Silberinvestor einsparen können verrate ich Ihnen in diesem Beitrag.

Zuerst einmal etwas grundlegendes: Im Gegensatz zum Goldkauf, fallen beim Silber Barren Kauf generell 19% zusätzliche Kosten durch die Mehrwertsteuer an. Bedeutet, das man „beim kleinen Gold des Mannes“ quasi direkt nach dem Kauf 19% Verlust macht, welche man natürlich erst einmal wieder aufholen muss. Doch dies muss nicht so sein, wenn man zwei legale Tricks anwendet. Doch bevor man diese Tricks anwenden kann muss man natürlich diese Tricks erst einmal kennen:

1. Möglichkeit um beim Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer aus zukommen: der Silbermünzentrick

Was viele nicht wissen, einige Silbermünzen gibt es ohne enthaltene Mehrwertsteuer. Allerdings, ist der Spread bei Silbermünzen bereits ohne enthaltene Mehrwertsteuer – im Vergleich zu großen Silberbarren – generell relativ hoch, so das man Silbermünzen eher aus Absicherungsgründen, als aufgrund eines Anlageinvestments erwerben sollte. Als Faustregel gelten 4 Monatsgehälter für Worst-Case-Zeiten und mögliche Crashszenarien als ein guter Richtwert.

Im Idealfall erweitert man sein Krisengeld mit kleinen Goldbarren, wobei man es natürlich dabei ebenfalls nicht übertreiben sollte, da bspw. 1 Gramm Barren Gold im Spread wesentlich teurer ist als ein Goldbarren in Kilogröße.

2. Möglichkeit um beim Silberkauf  ohne Mehrwertsteuer aus zukommen: Zollfreilager

Wer Silber als Anlage nutzen möchte investiert aus Kostengründen in möglichst große Silberbarren, welche zugleich professionell in Hochsicherheitstresorlagern aufbewahrt werden. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, dass die Lagerung in sogenannten Zollfreilagern (auch Zollager und Zollspeicher genannt) erfolgt. Dabei handelt es sich um ein Warenlager zur unversteuerten und unverzollten Zwischenlagerung.

Zu beachten ist dabei, dass die Mehrwertsteuer nur dann anfällt wenn man sich das Silber physisch aushändigen lassen möchte.

Entsprechende Anbieter zum Silberbarrenkauf mit integrierter professioneller Verwahrung in Zollfreilagern finden Sie hier auf der Webseite.

Fazit

Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer ist mit diesen Tricks auch heutzutage noch vollkommen legal möglich!

Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Anlageberatung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Silber kaufen ohne Mehrwertsteuer – so geht es

  1. Marvin sagt:

    Interessant. Hatte völlig vergessen, dass beim Kauf von Edelmetallen der Staat natürlich auch wieder gerne zugreifen würde…
    Wie ist das eigentlich mit der Reinheit des Silbers? Gibt es da Unterschiede was die Wertentwicklung und den Wiederverkauf betrifft? Hab jetzt schon mehrfach sowohl Silber als auch 999 Feinsilbergesehen. Natürlich ist mehr Silbergehalt teurer aber hat das auch eine Auswirkung auf die Preisentwicklung?

    • admin sagt:

      Hallo Marvin,

      Auswirkungen auf die Preisentwicklung hat die Reinheit nicht, denn der Silberpreis ist ja immer gleich. Doch kann 999 Feinsilber natürlich generell wesentlich leichter verkauft werden und somit sind womöglich auch beim Verkauf später zum Einkauf höhere Preise möglich!

      Liebe Grüße

      Matthias

  2. finn sagt:

    Wie hoch ist dann der Preis in solchen Zollfreilagern? Wäre es sinnvoller die Zwischenlagerung auf kurze Zeit begrenzen oder ist auch die langfristige doch möglich? Möchte für den Vater solche Investition zum Jubiläum leisten. Hoffe, die bereitet ihm eine große Freude. Dankbar für die Idee!

    • admin sagt:

      Hallo,

      die Preise sind je nach Anbieter unterschiedlich. Unter der Seite https://goldsparplan24.com/blog/goldsparplan zum Beispiel zwei seriöse Anbieter wo die Kosten bereits integriert sind, also in dem Fall ab 0,12% der Anlagesumme, bei also bspw. 10.000 Euro wären dies dann 12 Euro im Jahr. Bitte aber auch dazu oben unter dem Link in der Tabelle schauen und bei dem Anbieter die genauen Konditionen, welche in der Regel je nach Anlagesumme verschiedene Konditionen anbieten.

      Die langfristige Lagerung ist dabei ohne Probleme möglich.

      Freundliche Grüße & noch einen angenehmen Abend

      Matthias

  3. Admir Ramic sagt:

    Diese zollfreielager sind ein witz.was ist da anders wen ich die mehrwersteur jetzt bezahle und mein silber sofort mitnehmen kann.oder kaufe es steurfrei sozusagen und mir dan das edelmetall aushändigen lasse nach ein paar jahren und die Mehrwertsteuer dann auch bezahlen muss.so oder so die Mehrwertsteuer muss bezahlt werden.habe ich das richtig verstanden

    • admin sagt:

      Hallo Admir,

      die Zollfreilager sind eindeutig kein Witz, sondern aus gutem Grund stark nachgefragt. Warum? Weit über 95% der Kunden lässt sich Silber zu Anlagezwecken nicht zusenden und so entfällt die Mehrwertsteuer. Wer sich hingegen das Silber physisch zusenden möchte – diese Option besteht – muss dann natürlich die Mehrwertsteuer zahlen. Doch wohlgemerkt sprechen wir primär von Silber zu Anlagezwecken und es ist kein Geheimnis das es keine besonders gute Idee ist abertausende Euro daheim aufzubewahren. Sowohl bzgl. Sicherheit, als auch Kosten und Flexibilität ist die professionelle Verwahrung eindeutig die sinnvollere Alternative. Das man dazu auch ein paar Silbermünzen und kleine Goldbarren daheim in unmittelbaren Zugriff haben sollte für mögliche Worst-Case-Fälle steht natürlich außer Frage.

      Liebe Grüße & ein angenehmes Wochenende

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.