Gold teurer als Platin – warum der Goldpreis jetzt durch die Decke geht

Bisher galt Platin als das wertvollste Edelmetall, zumindest was den Preis betrifft. Nun ist Gold das edelste aller Edelmetalle und begehrlicher als jemals zuvor. Nicht nur dass es mittlerweile der unangefochten Sieger im Preis ist, sondern auch die Tatsache das Gold teurer ist als jemals zuvor in seiner Geschichte.

Halten wir fest, in den letzten 2 Jahren hat sich der Goldpreis in etwa verdoppelt und liegt nun bereits kurz vor 1.800 US-Dollar die Unze.

Durch die dramatische Verschärfung der Finanzkrise, gehen einige Experten noch dieses Jahr von einem Goldpreis von mindestens 2.500 US-Dollar die Unze aus.

Ich selber habe schon vor Monaten geschrieben, dass ich persönlich den Goldpreis bei mindestens 2.000 US-Dollar am ende des Jahres erwarte und das, wenn unvorhersehbare Ereignisse eintreffen sollten, der Goldpreis ganz andere Höhen erreichen wird. Momentan ist in jedem Fall alles möglich!

Ich gehe allerdings davon aus und hoffe, dass sich zumindest noch mal die Lage einigermaßen mittelfristig stabilisiert und der Goldpreis vor dem nächsten Anstieg eine Verschnaufpause einlegt. Ebenso hoffe ich, dass sich die Finanzmärkte noch mal beruhigen und sich die Börsen eventuell, wie damals die Titanic, ein letztes mal aufbäumen, bis sie total und endgültig abschmieren. Viele Anleger werden dann in letzter Minute das Schiff verlassen und nach dem letzten Rettungsanker Ausschau halten um die Verluste zu begrenzen, alle werden dann ins Gold flüchten. Die meisten aus Angst, andere aufgrund des steigenden Goldpreises.

Einige Experten, wie u.a. Prof. Dr. Bocker, erwarten einen Goldpreis bis zu 100.000 US-Dollar die Unze, dann irgendwann wird natürlich auch Gold eine Korrigierung erleben und in einer Blase enden und eventuell irgendwo zwischen 10.000 bis 30.000 US-Dollar die Unze zurückfallen.

Für die meisten Menschen welche sich nicht mit dem Geldsystem und Gold beschäftigt haben, mag das unglaublich klingen und viele welche sich von den Mainstreammedien berieseln lassen, werden es als gar zu utopisch erachten. Doch die Situation welche weltweit herrscht ist außergewöhnlich und absolut einzigartig. Noch nie gab es so viele Schulden auf der Welt. Diese Schulden werden nur durch Geldentwertung bereinigt werden können, also durch Inflation und/oder Währungsschnitt.

Ich persönlich gehe jetzt von einem kommenden Währungskrieg aus, indem Staaten als letztes Mittel versuchen ihre Waren künstlich zu verbilligen, indem sie ihre Währungen abschwächen. Die Uhr tickt bereits, denn weltweit beginnen die Zentralbanken als letztes Mittel Staatsanleihen zu kaufen, dieses wird unweigerlich zur Inflation führen. Und da Gold in Dollar gerechnet wird, muss es letztendlich in Dollar wertvoller werden, denn Gold behält seine Kaufkraft, die Kaufkraft des Dollars hingegen sinkt kontinuierlich. Würde der Dollar bspw. in den kommenden Jahren eine durchschnittliche Kaufkraftentwertung/Inflation von 10% ausgelegt sein, dann würde der Goldpreis ebenso mindestens 10% pro Jahr an Wert (in Dollar gemessen) zulegen, denn Gold behält seine -wie breits erwähnt- Kaufkraft konstant bei. Da allerdings dieses nur eines der Faktoren ist, welche auf uns zukommen, werden noch viele weitere Umstände positiv für den Goldpreis sein, u.a. wird die Angst vor einer Währungsreform zunehmen und da sich die meisten keine Sachwerte wie Immobilien leisten können, werden immer mehr ins Gold flüchten. Eine weitere Angst wird in der Zukunft auf uns zukommen, nämlich die der Hypothekenzwangsanleihe, d.h. Leute welche Immobilien besitzen erkennen, das Eigentum verpflichtet und sich der Staat aufgrund der zunehmenden Verschuldung ins Grundbuch eintragen kann. Dann gilt als letzter Schutz eine anonym zu erwerbene Anlage, welche man gleichzeitig vor Dritten verstecken kann und das ist natürlich Gold, d.h. große Immobilien-Vermögen werden in Gold abgesichert/umgetauscht. Ein weiterer Faktor wird meiner Ansicht nach zunehmend die Leute ins Gold treiben, die Angst vor dem Euro- und Dollarcrash, d.h. die Leute erkennen dass nur Gold als Geldersatz eine Währungsalternative darstellt. All diese Umstände werden den Goldpreis in der Zukunft nach oben treiben. Gold wird immer mehr zur ultimativen Fluchtwährung und immer mehr Leute, auch die welche sich vorher nicht mit Gold beschäftigt haben, erkennen diesen letzten Rettungsanker für sich. Zudem beobachten immer mehr Leute den steigenden Goldpreis und steigen auf den fahrenden Zug auf, dies alles wird einen Hype erzeugen, welcher noch lange weiterlaufen kann, denn momentan besitzen nicht mal 1% der Menschen physisches Gold. Bedeutet, 99% der Menschen werden einen großen Teil ihrer Ersparnisse in der Zukunft verlieren. Die welche Geldwerte (wie Bausparer, Riester, Rürup, Lebensversicherung, Anleihen, Zertifikate, Sparkonto, Festgeld, Tagesgeld) besitzen, werden durch Inflation und/oder Währungsschnitt ihr Vermögen verlieren. Die welche Sachwerte wie Immobilien oder Aktien besitzen, werden direkt durch den Staat enteignet (Stichwort: Lastenausgleich). Nur Gold, bietet dann wirkungsvollen Schutz vor all den drohenden Szenarien. Es gibt einen weisen Spruch welche nur wenige Menschen auf der Welt kennen: „Nur wer Gold besitzt, hat immer Geld.“

Wie bereits zum Anfang des Artikels erwähnt, alleine in den letzten 2 Jahren hat sich der Goldpreis verdoppelt. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass sich dieser Trend auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Ein ende der Finanzkrise ist bisher nicht in Sicht, ganz im Gegenteil, die Lage dramatisiert sich Zunehmens. Zudem steigt die Inflation, d.h. bestehende Zinsanlagen werden immer sinnloser, da die Negativrenditen immer höher ausfallen. Des Weiteren steigt die Gefahr einer Währungsreform, d.h. die Leute flüchten ebenso zunehmend aus Geldwertanlagen. Last but not least, mangelt es an Anlagen welche von der derzeitigen Lage profitieren. Nur Gold, entwickelt sich antizyklisch zur Konjunktur, schützt das Vermögen vor Inflation, Währungsreform und bietet als anonymes Investment Schutz vor Enteignung, vor Zwangshypothek und anderer staatlicher Maßnahmen. Sie sehen, es gibt viele gute Gründe jetzt ins Gold zu flüchten und diese guten Gründe werden dei Nachfrage nach Gold erhöhen und dieses edle Metall immer knapper verfügbar machen, durch die zunehmende Differenz von Angebot und Nachfrage, kann der Goldpreis -nach meiner Einschätzung- mittel bis langfristig nur weiter ansteigen.

Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Goldpreis abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Gold teurer als Platin – warum der Goldpreis jetzt durch die Decke geht

  1. Pingback: Anstieg vom Goldpreis - Warum Gold teurer als Platin ist | Ratenkredite Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.