Finaler Chrash? Letzte Hoffnung Inflation!

Der Crash ist nun nach allem Anschein nach nicht mehr aufhaltbar. Die Finanzmärkte lassen sich nicht mehr durch die Versprechen der Politik beeindrucken und der Goldpreis erreicht nahezu täglich ein Rekordhoch nach dem anderen. Jetzt flüchten alle größeren Investoren aus Staatsanleihen und selbst mittlerweile aus dem Schweizer Franken. Und wo flüchten alle hinein? In den einzigen sicheren Hafen „Gold“.

Selbst die Sparerschafe, welche sich all die Jahre von Banken und Politik blind berieselt lassen haben und Gehirngewaschen und unmündig ihr Geld immer dort geparkt haben welches man ihnen suggeriert hat, erkennen nun zunehmend den ernst der Lage und flüchten ins Gold. Wer auf mich schon frühzeitig gehört hat, konnte schon viel Vermögen retten und bereits sein Vermögen seit dem Jahre 2000 nahezu verzehnfachen. Und das im Übrigen steuerfrei!

Doch wie geht es nun weiter mit der Schuldenkrise? Seit Monaten schreibe ich schon dass der letzte Ausweg nur noch Inflation und/oder eine Währungsreform sein kann, da die Staaten einfach zu hoch verschuldet sind, um sich auf natürlichem Wege selbst zu heilen. Nun, nachdem alle Konjunkturhilfsmaßnahmen wie Leitzinssenkungen versagt haben und durch die Finanzspritzen die Staaten selber am finanziellen Abgrund hängen, hat das Endspiel begonnen. Nicht nur in den USA werden Staatsanleihen durch die FED aufgekauft, sondern nun auch in Europa. Die EZB hat sich, wie von mir bereits lange vorausgesagt, von der Politik weichschlagen lassen und kauft jetzt italienische und spanische Staatsanleihen auf. Doch was bedeutet das nun für uns?

1. Spätestens jetzt erkennen wir, dass die tatsächliche Lage bezüglich Spaniens und Italiens in Wahrheit dramatischer ist als man uns wahrhaben lassen wollte. Diese Staaten stehen nämlich in Wahrheit kurz vor dem Staatsbankrott. Ich finde es immer wieder amüsant, wie man versucht in den Mainstreammedien zu beruhigen. Nach meiner Meinung wird weder in der Zeitung noch in den Nachrichten die Wahrheit erzählt. Immerhin, die Finanzmärkte scheinen die Lügen der Politik endlich erkannt zu haben.

2. Dadurch dass die EZB nun Staatsanleihen aufkauft, wird sich die Inflation bei uns erhöhen. Denn faktisch macht die EZB nun nichts anderes als Gelddrucken. Durch immer mehr Geld steigt die Inflation. Dies ist so wie bei anderen klassischen Gütern auf dem Markt, je mehr es davon gibt, umso geringer wird ihr Wert.

 

Was sollte ich jetzt tun?

Wenn Sie regelmäßig meinen Blog lesen, dann wissen Sie das alle konservativen Geldanlagen -egal ob Bausparer, Riester, Rürup, Festgeld, Sparkonto, Tagesgeld, Lebensversicherung- so oder so nur Negativrenditen erzielen. Eine sinnvolle Anlage waren diese Geldwerte also noch nie, denn das einzige was hier tatsächlich wächst ist der nominale Geldwert, die Kaufkraft hingegen sinkt kontinuierlich. Selbst bei „nur“ über 3% Inflation pro Jahr (seit 1960), musste man mindestens 5% Rendite jährlich erzielen, um nach Abzug von Inflation uns Besteuerung wenigsten die Kaufkraft zu bewahren. Und selbst das ist nur die halbe Wahrheit, denn die tatsächliche Inflation liegt nicht „nur“ bei den circa 3% laut Preisindex welche man dem Ottonormalbürger signalisieren möchte, sondern in Wahrheit viel höher. Daher weise ich auch hier öfters in meinem Blog darauf hin, einfach einmal im Jahr seine Ausgaben zu vergleichen. Dabei werden Sie feststellen dass Ihre Kosten sich Jahr für Jahr weit über 3% erhöhen. Bedeutet, um die Kaufkraft beizubehalten, müssten Sie tatsächlich noch viel höhere Zinsen erzielen, als die 5%. Keine konservative Anlage der Welt kann diese Zinsen langfristig realisieren.

Halten wir fest, es war also, wie bereits erwähnt, noch nie besonders clever in diese Geldvernichtungsanlagen zu investieren welche uns Politiker und Banken zu gerne empfehlen.

Doch was soll man jetzt machen? Etwa in Anlagen investieren welche 10% Zinsen pro Jahr einbringen? Meine Antwort: Nein, denn je höher die Zinsen umso höher das Risiko. Investieren Sie lieber sicher und inflationunabhängig + steuerfrei. Die Lösung: Gold !!!

Gold ist nicht nur inflations- und steuergeschützt, sondern sogar Währungsreformsicher.

Zusätzlich profitiert Gold als Krisenwährung antizyklisch vom Konjunkturverlauf! Und last but not least, selbst im Falle eines Worst-Case-Szenarios sind Sie mit Gold in kleinen Einheiten sicher, denn Gold ist weltweit akzeptierte Währung!

 

Wie geht es weiter?

Durch die jetzt zunehmende Inflation werden die Geldwertanlagen -Anlagen welche also auf Geld aufbauen wie Bausparer, Riester, Rürup, Festgeld, Sparkonto, Tagesgeld, Lebensversicherung- also noch viel höhere Verluste einbringen. Ich persönlich und viele Experten, wie u.a. Prof. Max Otte oder Dr. Marc Faber, gehen von kommenden Inflationen von weit über 10% pro Jahr aus. Warum rechnen wir damit? Nun, wie bereits erwähnt, der Staat und die Zentralbanken haben bereits alle Werkzeuge eingesetzt um die Wirtschaft wieder zum laufen zu bringen. Der Leitzins liegt bei annähernd null, die Staaten haben soviel Geld in den Markt gepumpt, dass sie nun selber kurz vor dem Staatsbankrott stehen. Jetzt geht es nicht mehr nur um die Banken, welche gerettet werden müssen, wie vor einigen Monaten, sondern es geht um ganze Volkswirtschaften, welche kurz vor dem bankrott stehen. Und noch viel wichtiger, es geht um unser Geld! Der Euro und der Dollar sind ernsthaft gefährdet! Besonders wenn man nur Geldwerte besitzt – wie Bausparer, Riester, Rürup, Festgeld, Sparkonto, Tagesgeld, Lebensversicherung- sollte man sich ernsthafte Sorgen machen.

Dabei sind mittlerweile nicht nur ganz Europa und die USA gefährdet, sondern alle weltweiten Volkswirtschaften haben große Probleme inklusive Japan und China. Denn alle Länder sind nicht nur hoch und hoffnungslos verschuldet, sondern haben zudem große Reserven von Dollarbeständen in ihren Händen und zum anderen bleibt die USA nach wie vor der wichtigste Absatzmarkt, d.h. wir alle sind von den USA abhängig. Wenn der Dollar an Wert verliert, dann verlieren auch die Sicherheiten/Ersparnisse von China und Japan (und viele andere Länder) an Wert und somit geraten diese Ländern in starke Turbulenzen. Sollten diese Länder einfach die Dollarbestände abstoßen wollen, dann steigt der Wert der Inlandwährung und somit würden die eigenen Waren teurer, mit ebenso katastrophalen Folgen. Die Welt hängt also nahezu am Tropf der USA. Noch immer ist die USA der Wirtschaftsmotor überhaupt. Fehlt in den USA das Geld, dann wird fast nichts mehr gekauft, und zwar weder in China noch in Europa. China ist dabei wie Deutschland stark vom Export abhängig und eine klassische Exportnation. Ein Zusammenbrechen der Weltwirtschaft, würde vor allem Deutschland sehr schnell in den Staatsbankrott führen, denn wir sind mittlerweile ebenso hoffnungslos überschuldet. Nur dank geringer Zinsen, steht Deutschland aktuell noch ziemlich stabil da. Sollten die Zinsen sich nur verdoppeln, würde Deutschland sehr schnell in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wie schnell dies gehen kann, haben wir eindrucksvoll die letzten Tage bei Spanien und Italien gesehen.

Sollten sich auch in den USA die Zinsen erhöhen, dann droht hier ebenfalls ein Staatsbankrott. Schon jetzt ist die Situation mehr als ernst. Bisher fehlt ein plausibles Konzept und ich kann ihnen schon jetzt sagen, es wird kein plausibles Konzept kommen. Die Politik ist zu einem viel zu langsam und reagiert nur, statt zu delegieren und zum anderen sind die Staaten bereits zu tief in den Schulden. Alles was jetzt kommt, wird nach meiner Meinung der Versuch der Beruhigung –welches allen Anschein nach nicht mehr funktioniert, denn die Märkte haben zurecht das Vertrauen in die Politik verloren- und der Versuch der Verzögerung sein, d.h. noch mehr Schulden bis zum endgültigen Staatsbankrott. Jede Regierung wird versuchen das Problem so lange zu verlagern, bis die nächste Regierung an der Macht ist. So einfach ist das in der Demokratie.

Doch wie ich immer wieder in meinen Blogartikeln hinweise, es wird keinen Staatsbankrott geben, nur einen bankrott, der bankrott der Bürger. Sobald der Staat nicht mehr Zahlungsfähig ist, spätestens dann werden die Ersparnisse der Bürger durch die Mittel von Inflation und/oder Währungsreform konfisziert. Der Bürger bürgt letztendlich für die Staatsschuld, denn wir sind der Staat und Eigentum verpflichtet.

Die einzige Möglichkeit sich aus diesem Schuldgeldsystem zu befreien, rein aus Geldwerten – Bausparer, Riester, Rürup, Festgeld, Sparkonto, Tagesgeld, Lebensversicherung, Anleihen, Zertifikate- und rein in Sachwerte. Wobei zu bedenken ist, das sich nur Gold antizyklisch zu Konjunktur entwickelt. Zudem bietet nur anonymer Besitz echte Sicherheiten, denn der der nichts hat, kann auch nicht belangt werden (Stichwort: Eigentum verpflichtet).

Es gibt daher nur einen Vermögenswert welcher in jedes gesunde Portfolio gehört und das ist und bleibt physisches Gold in kleinen Einheiten. Mit Gold können Sie jede Krise unbeschadet überstehen und sind jederzeit handlungsfähig. Zudem ist Gold in kleinen Einheiten die ideale Krisenwährung, selbst dann wenn staatliche Währungen wie Euro und Dollar mal ihre Gültigkeit verlieren sollten.

Schon jetzt ist die Nachfrage nach Gold so hoch, das immer mehr Händler dem Bedarf nicht nachkommen. Es ist möglich, dass das Finanzsystem nun endgültig zusammenbricht und der Goldpreis durch die Decke schießt. Ich hoffe aber, dass sich die Finanzmärkte erneut noch mal beruhigen, so dass wir noch mehr Zeit haben Menschen aufzuklären. Bis zum endgültigen Systemcrash, welcher dann –durch noch mehr Schulden- umso gewaltiger sein wird.

Ich hoffe Sie haben für sich die Zeichen der Zeit erkannt. Ob Sie die Zukunft für sich zum Crashkurs oder zum Cashkurs gestalten, liegt jetzt in Ihrer Hand. Gerne beraten wir Sie zwecks Goldkauf, unsere Spezialisierung liegt dabei ausschließlich auf unserem Goldsparplan, da wir der Ansicht und Überzeugung sind das nur inflations- und steuerunabhängiges sparen heuzutage sinnvoll ist. Zudem sind wir der Meinung das nur Ersparnisse welche anonym sind, heute echte Sicherheit bieten, da in Zeiten von Hartz IV, zunehmender Insolvenzen und Verschuldung, immer mehr Leute mit ihrem Geldvermögen bürgen müssen. Gold befreit Sie aus dem Schuldgeldsystem, macht sie ungreifbar (vorausgesetzt registrierungsfreier Erwerb und anonyme Lagerung) und schützt sie vor Inflation und Besteuerung. Gold bietet zudem besonders in Krisen ein gewaltiges Wertsteigerungspotential, da es sich antizyklisch zur Konjunktur entwickelt. Wir haben bei unserem Goldsparplan alle Punkte berücksichtigt und bedacht, um jeden unserer Kunden die optimalen Vorteile von physischen Goldbesitz zu ermöglichen.

Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Große Rezession abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.