Staatspleite der USA „erstmal“ verhindert

Die Zahlungsunfähigkeit der USA wurde vorübergehend abgewendet. Ein Durchatmen weltweit macht die Runde. Ob der Kompromiss jedoch ausreicht, um eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit zu vermeiden, ist fraglich. Noch halten sich die Ratingagenturen im schweigen.

Doch gehen wir mal davon aus, dass alles gut läuft und die USA ohne steigende Zinsen weiter ihre Kredite bedienen können, ist das Problem der USA nun beseitigt worden? Nein, man hat wie erwartet wieder einmal nur die Schulden erneut angehoben und die Zahlungsunfähigkeit nur weiter nach hinten verschoben. Das positive, es bleibt noch Zeit zu handeln und somit hat jeder ausreichenden Spielraum und die Möglichkeit sein Geld und Vermögen in Gold abzusichern. Die Zeit könnte sehr schnell schon in Kürze sehr knapp werden.

Ob es beim nächsten Schuldenstreit genauso gut ausgehen wird bleibt zu bezweifeln. Nur eines ist sicher, irgendwann muss auch die USA ihre Schulden begleichen. Neben den USA wird nach meiner Meinung nach nun erst einmal wieder die Aufmerksamkeit auf Europa gerichtet, wo noch mehr Länder ins wackeln geraten und bestehende Problemländer erneut neue Hilfspakete benötigen. Wir nähern uns dem endgültigen Finale, dem finanziellen Restart des Finanz-Systems. Ein weltweiter Schuldenschnitt und/oder ansteigende Inflation werden immer deutlicher am Horizont erkennbar. Selbst ein blinder, der die Wahrheit nicht totschweigt und die Zeichen genau beobachtet und analysiert, erkennt mittlerweile was die Stunde geschlagen hat.

Auch sie sollten den ernst der Lage nun erkennen und wenn sie schon glauben, alles werde gut, dann tun sie sich selber einen Gefallen und sichern sie wenigstens einen Teil ihres Vermögens in Gold ab. Selbst Finanzexperten sind sich einig, mindestens 20% Gold gehört in jedes gesunde Portfolio. In jetzigen Zeiten allerdings, fällt mir keine vernünftige Anlage ein welche die Inflation schlagen würde und nur halbwegs sicher ist. Übrigens, die USA Staatsanleihen galten (nach Gold) unter Insidern als die sicherste Wertanlage der Welt. Wie sicher diese vom Menschen geschaffene Anlagen sind, konnten sie in den letzten Tagen nun eindeutig miterleben. Es bleibt dabei, es gibt nur einen sicheren Hafen fürs Vermögen und das ist Gold. Gold wird schon seit über 3000 Jahren als Währung und Vermögensspeicher eingesetzt und hat noch nie seinen Wert verloren. Eine Tatsache welche man so leider von keiner anderen Anlage behaupten kann.

Übrigens, obwohl Gold keine Zinsen erwirtschaftet, hat es in den letzten 50 Jahren durch seine Wertsteigerung jede andere konservative Anlage geschlagen. Durch u.a. die drastische Schuldenkrise weltweit, wird sich der Goldpreis langfristig weiter nach oben entwickeln.  Wer also über zusätzliche freie finanzielle Mittel verfügt und auf größere Anschaffungen vorübergehend verzichten kann, hat zudem gute Perspektiven an der zukünftigen Goldpreisentwicklung zu partizipieren.

In jetzigen Zeiten sollte Ihr Fokus allerdings vorallem darin liegen, ihr Vermögen zu schützen. Gold bietet ihnen in beiden Punkten die optimale Kombination „Vermögensabsicherung und Vermögensaufbau“.

Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Staatsverschuldung USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.