Geld anlegen in Gold sinnvoll? 10 gute Gründe warum Gold als Anlage alternativlos ist

Ist Geld anlegen in Gold sinnvoll oder ist es nicht so das Gold dadurch das es keine Zinsen bringt zur Geldanlage vollkommen ungeeignet ist und sind nicht auch die Kosten bei der Goldanlage viel zu teuer?

Immer wieder kommen Menschen auf mich zu und und stellen mir ein und die selbe Frage: „Ist Geld anlegen in Gold sinnvoll oder nicht nur etwas für Angsthasen und Pessimisten welche eine Währungsreform, ausufernde Inflationen und gar einen Staatsbankrott befürchten?“

  1. Geld anlegen in Gold macht aus mehreren Gründen Sinn. Als erstes natürlich und dies sollte das Wichtigste Argument für jeden sein der sich mit Gold auseinandersetzt spricht die Absicherungsfunktion. Gold gilt nicht umsonst als das Wertaufbewahrungsmittel par excellence. Daher empfehlen auch seriöse Finanzberater grundsätzlich jedem Anleger Mindestens 10 bis 30% des Vermögens in Gold abzusichern, denn Sicherheit ist bei der Geldanlage das A und O. Selbst die meisten weltweiten Zentralbanken haben aus diesem Grund den größten Teil physisch in Gold hinterlegt.

2. Geld anlegen in Gold hat allerdings nicht nur den Vorteil der ultimativen Sicherheit, denn schließlich gibt es Gold schon seit mehr als 5.000 Jahren in den Händen der Menschheit und ist in dieser Zeit noch niemals wertlos geworden. Gold ist zudem Währung und wird weltweit akzeptiert. Mit einem Euro können Sie bspw. nicht mal überall in Europa zahlen, Gold hingegen können Sie weltweit als Zahlungsmittel einsetzen, daher gibt es im Übrigen auch viele Goldmünzen welche zusätzlich den monetären Wert der jeweiligen Währung abgebildet haben und natürlich können Sie Gold auch jederzeit in jede beliebige Währung umtauschen.

In Krisenzeiten wird Gold sogar als direkte Währung akzeptiert, so erhielt man bspw. im Jahre 1945 bis 1948 für nur 5 Gramm Gold ein Einfamilienhaus und konnte mit nur 3 Gramm eine durchschnittliche Familie für ein ganzes Jahr ernähren, wie die folgende Abbildung eindrucksvoll aufzeigt:

Goldwert in der Krise

Goldwert in der Krise

Aus diesem Grund sollte man im Übrigen in 1. Linie Gold in kleinen Einheiten im unmittelbarem Zugriff haben, denn im Worst-Case wird gegen große Barren niemand Wechselgeld heraus geben können.

3. Geld anlegen in Gold hat aus einem weiteren Grunde einen großen Vorteil im Vergleich zu klassischen Anlagen, nämlich seine hohe Flexibilität, d.h. es kann sofort wieder zu Geld gemacht werden, während Anleger bei gewöhnlichen Anlagen generell lange auf ihre Auszahlung warten müssen und sogar oftmals erst im Rentenalter wieder an ihre Einzahlungen rankommen, denken wir bspw. noch an die Riestervorsorge, Lebensversicherungen usw..

4. Was zudem oft bei klassischen Anlagen immer wieder bewusst der Öffentlichkeit verschwiegen wird ist die Tatsache, das nahezu alle Geldanlagen in der Vergangenheit wiederholt wertlos geworden sind, sei es nun durch plötzliche Hyperinflationen, durch Währungsreformen, durch Staatsbankrotte oder Kriege, dies gilt im Übrigen auch für das Sparkonto, auf welchem nach wie vor der Großteil der Bürger, trotz der Minizinsen, sein Geld aufbewahrt. Wer kann garantieren das in Zukunft nicht erneut ähnliche Szenarien auf uns zukommen? Erst gerade vor einigen Jahren – im Zuge der Finanzkrise 2008 – haben wir wiederholt erlebt wie schnell unser heutiges Geldsystem kollabieren und klassischen Altersvorsorgeprodukte erneut wertlos werden können.

Viele Experten sind sich einig das ein erneuter Zusammenbruch des ungedeckten Papiergeldsystemes keine Frage des ob, sondern nur des wann ist, eben weil die Geldmenge exponentiell im Vergleich zur wahren Wirtschaft ansteigt und sich ebenso schnell die Schulden entwickeln, welche früher oder später wieder zusammen geführt bzw. angeglichen werden müssen.

Wer also Geld anlegt in Gold muss sich um zukünftige Krisen keine Gedanken machen, denn Gold hat einen inneren Wert und ist somit unabhängig vom Schuldgeldkreislauf, dies beweist Gold schon seit mehr als 5.000 Jahren, indem es alle Krisen, Politiker und Währungen überdauert hat.

5. Geld anlegen in Gold hat aus weiteren guten Gründen einen großen Vorteil, denn die Anlage ist anonym. Wer hingegen bspw. einen Bausparvertrag, Riestervorsorge, Lebensversicherungen etc. präferiert der ist jederzeit auf dem Silbertablett für Finanzamt und Co auffindbar. Übrigens, ist es auch vollkommen legal Gold nicht beim Finanzamt zu melden, da es keine Zinsen einbringt und somit quasi eine Ware darstellt.

6. Apropos Zinsen, macht Geld anlegen in Gold denn überhaupt einen Sinn, wenn man keine Zinsen erhält? Durchaus und dies ist sogar zugleich ein großer Vorteil, denn Zinsen gaukeln lediglich Wertsteigerungen vor. Was nützen bspw. 2% Zinsen bei gleichzeitig 3% Inflation und zusätzlicher Besteuerung? Nichts, der monetäre Wert – also in Währung – steigt zwar, allerdings nicht die Kaufkraft.

Gold hingegen ist ehrlich und braucht keine Zinsen, sondern erhält seit Jahrhunderten und Jahrtausenden das Vermögen. Der Wert ist in Gewicht immer gleich und in Papierwährung umgetauscht bekommt man in etwa immer mindestens genauso viel „langfristig“ gesehen zurück wie vor dem Umtausch, welches viele Statistiken, welche teilweise Jahrtausende zurück reichen, eindrucksvoll belegen.

7. Dadurch das Gold keine Zinsen einbringt und es als Währung akzeptiert wird ist es zudem Mehrwertsteuer befreit und nach nur einem Jahr Spekulationszeit komplett vor der Abgeltungssteuer frei. Wer also Steuer frei sparen und vorsorgen möchte macht mit Geld anlegen in Gold auch hier alles richtig.

8. Menschen welche Geld anlegen in Gold müssen sich auch über einen möglichen zukünftigen Wohnsitz fern ihrer Heimat keine Gedanken machen, denn Gold ist absolut mobil, ganz im Gegensatz zu beispielsweise einer Immobilie oder  gängigen Anlagen welche einen späteren Wohnsitz im Ausland – wie bspw. bei klassischen Altersvorsorgeprodukten – oftmals bestrafen.

9. Wer anlegt in Gold wird bei seriösen Goldanbietern zudem wesentlich weniger Kosten aufbringen müssen als bei klassischen Anlageprodukten. Während bspw. bei Riestervorsorge, Fonds, Lebensversicherungen und Co im Durchschnitt nur 70 bis 80% der Einzahlung des Kunden überhaupt nur in die Anlage einfließen, der Rest geht für Verwaltung und Provisionen drauf, fallen beim Gold bei folgenden Anbietern bspw. gerade mal ab 0,5 je Kauf an und jährliche Kosten für die Lagerung bei 100% Absicherung von gerade einmal ab 0,12%. Die Goldanlage ist somit einer der preisgünstigsten Anlagen überhaupt.

10. Last but not least ist Gold einer der Anlagen mit der besten Performance und erzielte so bspw. die letzten Jahre im Durchschnitt 11,7% (Zeitraum: 1970 bis 2010). Mit welcher Anlage haben Sie das letzte mal 11,7% im Jahr erzielt und das über einen Zeitraum von Jahrzehnten, bei gleichzeitig null Totalverlustrisiko, vollster Flexibilität, Steuer Befreiung, absoluter Mobilität und höchster Anonymität?

Fazit: Keine andere Anlagenklasse vereint so viele Vorteile wie Gold und erlaubt es gleichzeitig mit so hoher Wahrscheinlichkeit selbst mit kleinen Beträgen realistisch Millionär zu werden. Anlegen in Gold tun daher vor allem die Intellektuellen Menschen, welche sich eigenständig über sinnvolle Vermögensvorsorge weiterbilden und die Verantwortung in die eigene Hand nehmen, anstatt ihrer Bank oder Finanzberater zu vertrauen, welche generell vor allem Empfehlungen im eigenen egoistischen Interesse für die Produkte verfolgen, welche für sie die höchsten Provisionen einbringen. Geld anlegen in Gold ist daher definitiv eine glänzende Entscheidung, zumindest wenn man „langfristig“ denkt und nicht zu einem festen Zeitpunkt hofft Gewinne zu generieren.


Bitte bewerte diesen Artikel

Dieser Beitrag wurde unter Goldkauf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.